Nachbarschaftshilfe Vogt

  • face Unsere Nachbarschaftshilfe

    Der Auftrag der Kirche wird erfüllt in den drei Grunddiensten:
    Glaubensverkündigung, Liturgie und Diakonie.
    Diese drei Bereiche sind als gleichwertig zu betrachten und werden haupt- sowie ehrenamtlich erbracht.
    Die organisierte Nachbarschaftshilfe versteht sich als Dienst, der die Fürsorge der katholischen Kirchengemeinde für ihre Alten, Schwachen und Kranken, umsetzt in tätige Hilfe in enger Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde.
    Die Nachbarschaftshilfe hat ihren Ursprung in einem Hilfsangebot, dass sich aus zwischenmenschlicher und nachbarschaftlicher Verbindung entwickelt und aufbaut. Wir konzentrieren unser Hilfsangebot verstärkt auf Menschen, die Hilfe bei ihren täglichen Verrichtungen brauchen.
    Als ehrenamtlicher Dienst, sind wir in der Lage schnell direkt und unbürokratisch zu handeln, trotzdem stehen Kontinuität und Qualität unserer Arbeit an erster Stelle.

    Die Helferinnen arbeiten ehrenamtlich mit Aufwandsentschädigung. Sie können das Maß ihrer Arbeit und den Zeitumfang, den sie einbringen möchten, selbst bestimmen.

    Nachbarschaftshelferinnen unterstützen Menschen in ihrem Alltag und kommen ihnen dabei sehr nahe. Sie erleben Alte und Kranke, Familien und Alleinstehende mit ihren Freuden und Sorgen, mit Konflikten und Grenzerfahrungen. Und sie selbst, bringen genauso ihre Fragen und Hoffnungen, ihre Zweifel und ihr Vertrauen in ein gelingendes Leben, in die Beziehung zu den zu begleitenden Menschen mit ein. Ist erst einmal eine Beziehung zwischen dem Hilfesuchenden und der Helferin entstanden, wird die Helferin meist zum dauerhaften Wegbegleiter. Dabei unterliegt sie der absoluten Verschwiegenheit gegenüber dritten.

    Der Dienst der Nachbarschaftshilfe unterstützt auch pflegende Angehörige zum Beispiel durch Betreuung eines an Demenz erkrankten Familienmitgliedes über das so genannte Betreuungs-leistungsergänzungsgesetz.
    Selbstverständlich helfen wir erkrankten Müttern im Haushalt oder übernehmen Kinderbetreuung.
    Eine gute und sich ergänzende Zusammenarbeit mit den Pflegediensten zum Wohle der Hilfesuchenden ist selbstverständlich.
    Um ihrer nicht immer ganz einfachen Arbeit gewachsen  zu sein, erhalten die Helferinnen regelmäßig Fortbildungen. Alle 6-8 Wochen findet ein Treffen zum Austausch untereinander statt.

    Die kath. Nachbarschaftshilfe wurde 1991 auf Initiative von Sr. Leone  (Ordensfrau und damalige Pflegedienstleitung der Sozialstation St. Martin Schlier) durch Herrn Pfarrer Dr. Erwin Vogel in Vogt gegründet.
    22 Frauen jeden Alters verrichten derzeit den Dienst am Nächsten mit Freude, Zuverlässigkeit und Hingabe. Wir arbeiten im Zeichen der Ökomene.
    Da der Krankenpflegeverein als gemeinnütziger Verein zur Unterstützung der Pflege seitens der Sozialstation gegründet wurde, erhält die Nachbarschaftshilfe einen jährlichen Zuschuss von 100,00 €, welchen wir den Mitgliedern als Rabatt verrechnen.
    Für Fragen zu unseren Hilfsangeboten stehen wir jederzeit zur Verfügung. 

    Susanne Brillisauer                                                 Ingrid Manns
    Deibers 2 Vogt                                                        Bergstr. 34 Vogt
    07506/ 444                                                             07529/ 7119
    Einsatzleitung                                                         Stellvertretung

  • face Nachbarschaftshilfe in der Corona-Pandemie: wir sind für Sie da!

    Liebe Nachbarschaftshelfer/innen, Liebe Gemeindemitglieder,

    es ist eine schwierige Zeit und die Kontaktbeschränkungen lasten vielen, nicht nur den alten und kranken Menschen, auf der Seele. Wir Menschen sind soziale Wesen und leben von der Gemeinschaft und der Verbundenheit mit anderen. Da 50% aller Haushalte Singlehaushalte sind, lässt die Vermutung zu, dass es zu einer vermehrten Vereinsamung von Menschen aller Altersklassen kommen wird.

    Wir sind deshalb alle aufgefordert, trotz Corona und Kontaktbeschränkung, unsere Mitmenschen nicht aus den Augen zu verlieren, sondern hinzusehen und hinzuhören, wo Menschen unsere Nähe, unseren Zuspruch, unsere Ohren brauchen. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit lassen wir sensibel unsere Blicke über unseren Gartenzaun hinaus in die Nachbarschaft schweifen, denn dort  gibt es sicher den einen oder anderen Menschen, der sich über einen Besuch, ein Gespräch oder ein Telefonat freuen würde. 

    Liebe Gemeindemitglieder,

    bitte scheuen Sie sich selber auch nicht uns zu kontaktieren, wenn Sie gerne besucht oder angerufen werden möchten. Für uns von der Nachbarschaftshilfe ist das christliche Gebot der Nächstenliebe nicht nur ein schöner Slogan auf unserem Flyer, nein wir wollen für unseren Nächsten, unseren Nachbarn, unseren Mitchristen da sein und helfen wo Hilfe nötig ist. - Denn was Ihr dem Geringsten meiner Brüder oder Schwestern nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan.-

    Auch unser Einkaufs-Service steht Ihnen noch weiterhin kostenlos zur Verfügung.

    Liebe Nachbarschaftshelfer/innen,

    wir sind Ihnen allen sehr, sehr dankbar für Ihren Einsatz, gerade in diesem Jahr. Ohne Sie gäbe es keine Nachbarschaftshilfe und gerade die ist für unsere Gemeinde als Aushängeschild der Kirchen nicht mehr wegzudenken. Wir brauchen Sie, Sie sind uns wichtig. Bitte bleiben Sie uns und diesem wichtigen Dienst noch lange treu.

    Für die Nachbarschaftshilfe und die beiden Kirchen

    Susanne Brillisauer, Einsatzleitung (Tel. 07506/444)

    Karolin Schäch, Abrechnung

Nachbarschaftshilfe Waldburg

  • face Unsere Nachbarschaftshilfe

    Wer sind wir?

    Die Nachbarschaftshilfe Waldburg ist ein kirchlicher Dienst der Kath. Kirchengemeinde Waldburg. Unser Team besteht aus engagierten Frauen und Männern, die Sie im Alltag bei Tätigkeiten unterstützen, die Ihnen aufgrund von Krankheit, Alter oder Notsituationen schwerfallen. Die Nachbarschaftshilfe möchte helfen, das soziale Umfeld zu erhalten und die Teilnahme am gesell­schaftlichen Leben zu ermöglichen. Wir möchten, dass Sie zu Hause etwas weniger Einsamkeit, dafür mehr Lebensqualität, weniger Risiko und mehr Sicherheit haben. Unsere Helfer-/Innen stehen Ihnen hierfür unterstützend und entlastend zur Seite.

    Wie können wir Ihnen helfen?

    Unser Leistungsangebot erstreckt sich auf Mitarbeit im Haushalt, Einkaufen, Spülen, Aufräumen, Hilfe bei der Verpflegung, Hilfe im Garten, Wäsche waschen, Zuhören... Wir bieten Begleitdienste zu Veranstaltungen, zum Arzt oder zu Behörden an. Wir entlasten Sie, wenn Sie einfach mal Zeit zum Ausspannen und Abstand benötigen oder abwesend sind. Wenn Sie einen Angehörigen pflegen und selbst keine Freizeit mehr haben - dann hilft die Nachbarschaftshilfe. Die Nachbarschaftshilfe hat jedoch ihre Grenzen, wo fachliche Kranken- oder Altenpflege beginnt.

    Sie hätten Lust mitzuarbeiten?

    Natürlich freuen wir uns sehr, wenn sich neue interessierte Helfer-/Innen bei uns melden und aktiv mitarbeiten möchten.

    So erreichen Sie uns:

    Einsatzleitung:

    Nicole Egger
    Amtzeller Straße 9
    88289 Waldburg
    Tel.: 07529/401553
    nachbarschaftshilfewaldburgdontospamme@gowaway.gmail.com

  • face Die Notbetreuung der Nachbarschaftshilfe Waldburg startet wieder

<i class="material-icons">face</i> Sozialstation St. Martin

  • face Wer sind wir?

    FÜR DIE GEMEINDEN

    AMTZELL- BODNEGG - GRÜNKRAUT - SCHLIER - VOGT - WALDBURG

    Die Sozialstation St. Martin wurde 1978 gegründet und orientiert sich am christlichen Menschenbild in Anlehnung an den Caritasverband. 

    Wir sind ein leistungsorientiertes, motiviertes Team qualifizierter Pflegefachkräfte und hauswirtschaftlicher Mitarbeiter. 
    Unser Qualitätsmanagement steht für eine zielorientierte Weiterentwicklung in allen pflegerelevanten Bereichen. 
    Wir sind bestrebt die Selbständigkeit unserer Kunden in ihren eigenen vier Wänden zu erhalten und zu fördern.
    Die Lebenssituation unserer Kunden ist der Ausgangspunkt für unsere gemeinsame Arbeit. Eine vertrauensvolle, nach den individuellen Wünschen ausgerichtete Zusammenarbeit bildet die Basis guten Gelingens.

    WIR BIETEN IHNEN

    ·    Grundpflege
    ·    Behandlungspflege
    ·    Hauswirtschaftliche Versorgung
    ·    Urlaubsvertretung
    ·    Schulung von Angehörigen zu Hause
    UNSER SERVICE

    ·    Organisation von Pflegehilfsmitteln
    ·    Antragstellung auf Pflegestufe
    ·    Rundum Beratung
    ·    Vermittlung von:
         - Nachbarschaftshilfe
         - Hausnotruf
         - Essen auf Rädern
         - Hospizdienste
         - Fußpflege
    Mitglieder eines Krankenpflegevereins erhalten einen Rabatt auf ihre Selbstkosten

    Download Flyer im PDF-Format

    Kontakt:

    Kath. Sozialstation St.  Martin

    Rathausstraße 16

    88281 Schlier

    Tel. 07529 / 855

    www.sozialstation-schlier.de

<i class="material-icons">face</i> Krankenpflegeverein St. Anna

  • face Wer sind wir und was sind unsere Aufgaben?

    Auf eine lange Tradition und ein äußerst verdienstreiches Wirken darf der Krankenpflegeverein Vogt e. V. zurückblicken.

    Am 26. Oktober 1911 wurde er am Königlichen Amtsgericht in Ravensburg in das Vereinsregister eingetragen.

    Bis in jüngste Zeit wurden die Mitglieder, wenn sie pflegebedürftig waren, von Ordensschwestern kostenlos gepflegt. Heute ist die Pflege professionell geworden. Sozialstationen und Pflegedienste stehen dafür. Die Pflege ist aber auch teuer geworden – so dass Kassen und Pflegeversicherungen eintreten müssen. Hier ist weder alles machbar noch bezahlbar.

    Der Krankenpflegeverein versucht in diesem Umfeld, Pflege und Nachbarschaftshilfe auf der Basis des christlichen Gedankens der Solidarität zu stützen und zu unterstützen.
    Heute gehören diesem Verein Gott sei Dank noch 235 Vogterinnen und Vogter an. Sie geben als Mitgliedsbeitrag 16 € im Jahr, in der Hoffnung, dass sie selbst in Alter und Krankheit diese Unterstützung nicht oder nicht lange brauchen und dass die Mittel denen zugute kommen, die ein schwereres Los trifft. 

    Insofern ist der Krankenpflegeverein ein segensreicher Verein geblieben, ein Verein christlich gelebter Solidarität. Wen dieser Gedanke anspricht, ist gerne eingeladen Mitglied zu werden.
    Anträge auf Mitgliedschaft gibt es im Pfarrbüro Vogt, Schulstraße 16.
     
    Ansprechpartner:
    Vorstand: Pfarrer Edgar Briemle, Schulstraße 16, Tel. 1350
    Stellvertreter: Bürgermeister Peter Smigoc, Rathaus Vogt
    Kassiererin: Frau Jutta Sonntag, Heissen 45, Tel. 911400

<i class="material-icons">face</i> Arbeits-Kreis Mission, Entwicklung und Frieden AKMEF

  • face Gemeinsam für die eine Welt

    Der Arbeitskreis Mission, Entwicklung, Frieden wurde 1996 gegründet von Mitgliedern der Kirchengemeinden Waldburg und Vogt.
     
    Nachdem an den angebotenen Vorträgen wenig Interesse bestand, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, fair und bio produzierte Waren aus ärmeren Ländern bei DWP (Dritte Welt Partner) in Ravensburg und Missio in Aachen einzukaufen und in Vogt und Waldburg anzubieten, um Kleinbauern, Familien und Genossenschaften zu unterstützen.
     
    Verkäufe finden ca. alle 6 Wochen nach dem Gottesdienst im Kath. Gemeindehaus
    Vogt und Waldburg statt nach Ankündigung im Gemeindeblatt.
     
    Der bescheidene Überschuss aus den Verkäufen kommt verschiedenen Entwicklungshilfe-Projekten zugute. Es wurden bereits Projekte in Nigeria, Südafrika
    Brasilien, Sudan, Kenia, Argentinien, Simbabwe und Uganda unterstützt. Die Wahl der unterstützten Projekte erfolgt durch Absprache der Mitglieder.
     
    Kontaktadresse: Josefine Wucher

     

    Missionskreis- Eine-Welt-Verkauf in Vogt

    Missionskreis- Eine-Welt-Verkauf in Waldburg

  • face Eine-Welt-Verkauf in Vogt

    Alle 4 Wochen (akt. Termin siehe Mitteilungsblatt oder Gottesdienste) nach dem Gottesdienst - ca. 11:15 Uhr verkauft der Missionskreis im Kath. Gemeindehaus Nützliches und Leckeres aus verschiedenen Ländern der Erde.

    Mit dem Kauf der fair gehandelten Lebensmittel und Köstlichkeiten wie getrocknete Mangos und Bananen verbessern Sie nachhaltig die Lebensbedingungen vieler Kleinbauernfamilien und bekommen wertvolle Produkte, die Menschen weltweit verbindet.

    Auf ihren Besuch freut sich das Missionsteam

  • face Eine-Welt-Verkauf in Waldburg

    Wir verkaufen ca. alle 4 Wochen am Ende des Gottesdienstes Waren der „Eine-Welt-Länder“.

    Der Erlös kommt Projekten in Afrika zu Gute (z.B. Pfarrer Emanuel).

    Gerne können bei uns noch weitere Kirchengemeindemitglieder mitwirken und ihre Ideen einbringen.


    Vorbereitung und Kontakt:

    Marta Reichle und Frederike Hempfer

Solisatt ...

  • face ... heißt der Sozialladen der Kolpingsfamilie Vogt

    Im Januar 2015 sind wir in die Räumlichkeiten des ehemaligen katholischen Kindergarten St. Josef umgezogen. Unser Sortiment der angebotenen Waren konnte dadurch stark erweitert  werden, ebenso kam ein zweiter Einkaufstag dazu. Das Team wuchs von 17 auf nun mehr 37 Mitwirkende an. Jugendliche unterstützen uns regelmäßig im Rahmen des sozialen Engagements und gewinnen einen Einblick in unsere Arbeit.

    Wir sehen unseren Schwerpunkt in vielfältigem sozialem Engagement und in der Förderung unseres Sozialladens 

    Arbeitslose   - Alleinerziehende - kinderreiche Familien- Menschen mit geringem Einkommen können in modern ausgestatteten Räumen mit ansprechender Atmosphäre, zu sehr niedrigen Preisen einkaufen.

    Wir haben im Sozialladen „Solisatt“ in Vogt in den vergangenen Jahren:

    • Den Käufern die Haushaltskasse erheblich entlastet.
    • Viele Tonnen Lebensmittel vor der massenhaften Vernichtung bewahrt und ihrem ursprünglichen Verwendungszweck zugeführt. Denn Missmanagement und ökonomische Zwänge führen zur Vergeudung genießbarer Lebensmittel.

    Noch mehr Informationen erhalten Sie unter  www.Kolpingsfamilie-Vogt.de