Erstkommunion

In der EUCHARISTIE erfahren wir Christen die einladende Gemeinschaft mit Gott. 
In der dritten Jahrgangsstufe machen sich die Kinder mit ihren Familien auf den Weg zur Vorbereitung auf das Fest der Erstkommunion.

Bereits vor den Herbstferien können sich die Kinder mit ihren Eltern zur Vorbereitung anmelden. Das Formular zur Anmeldung erhalten die Kinder über die Schule. Sollten Sie ein Kind haben, das eine andere Schule oder Einrichtung besucht, nehmen Sie bitte Kontakt mit B. Wiltsche oder dem Pfarrbüro auf. Ein erster Elternabend stellt Ihnen den Weg der Vorbereitung dar und liefert genauere Informationen über Termine, die Gruppenstunden und weitere anstehende Treffen. Zu diesem Elternabend erhalten Sie eine gesonderte Einladung.

Die Vorbereitung ruht auf den drei Säulen Familie, Gemeinde und Religionsunterricht, die alle gleich bedeutend wichtig für die Kinder sind. Um die Kinder auf angemessene Art und Weise an die HEILIGE MESSE heranzuführen, laden wir die Kinder herzlich zur Mitfeier der Schülergottesdienste ein, die alle 2 Wochen mit Herrn Pfarrer Briemle und Fr. Wiltsche in der Kirche stattfinden. Hier sollen die Kinder im Mittun auf kindgerechte Art und Weise in die gottesdienstliche Feier hineinwachsen. Auch zu den Sonntagsgottesdiensten laden wir Sie als Erstkommunionfamilien ganz herzlich ein.

Das Bußsakrament empfangen die Kinder erst in der Zeit nach der Erstkommunion. Es folgt im Frühjahr ein 2. Elternabend zur EUCHARISTIE und später ein Informationsabend zum Bußsakrament.  

Wenn Sie Fragen zur Erstkommunion haben, wenden Sie sich bitte an

Gemeindereferentin Bettina Wiltsche, Tel. 07529/91 32 530

oder auch per Email Bettina.Wiltsche-Biller[at]drs.de

Erstkommunionvorbereitung im Schuljahr 2020/21

  • arrow_forward Auf dem Weg zur Erstkommunion 2021

    In diesem Schuljahr machen sich in unserer Seelsorgeeinheit insgesamt 35 Kinder mit ihren Familien auf den Weg zur Erstkommunion: 17 Kinder in Vogt, 15 Kinder in Waldburg und 3 Kinder in Hannober.

    Die Termine der Erstkommunionfeiern liegen für St. Anna, Vogt am Samstag, den 10.4.2021 um 9.30, 11.00 und 14.00 Uhr. In Waldburg werden am Samstag, den 17.4.2021 zwei Erstkommunionfeiern um 9.30 und 11.00 Uhr mit insgesamt 11 Kindern sein, eine dritte Feier mit 7 Kindern wird erst im Sommer 2021 (Termin noch offen) stattfinden.

    Bereits am Montag, den 8.2.2021 und am Dienstag, den 9.2.2021 haben die Familien ihr Familienbuch und weiteres Material bekommen, mit dem sie sich gemeinsam auf den Weg zur Erstkommunion machen.

    Wir freuen uns sehr auf den Weg zum Sakrament der Erstkommunion und bitten unsere Gemeindemitglieder um ihr Gebet für die Kinder und ihre Familien.

    B. Wiltsche

  • arrow_forward Elternbrief Nr. 2 vom 20. Januar 2021

    Liebe Eltern unserer Erstkommunionkinder,

    wie schön, dass Sie Ihr Kind zur Vorbereitung auf die Erstkommunion angemeldet haben.

    Es machen sich in Vogt und in Waldburg/Hannober jeweils 16 Kinder mit ihren Familien auf den Weg zur Erstkommunion.

    Leider müssen wir davon ausgehen, dass sich die Corona-Pandemie auch auf unsere Erstkommunionvorbereitung und die Erstkommunionfeiern auswirkt.

    Wir möchten Ihnen in diesem 2. Elternbrief unsere Vorschläge für die Vorbereitung und die Feiern der Erstkommunion in 2021 unter Corona-Bedingungen aufzeigen. Ein bisschen Erfahrungen im „Corona-Management“ konnten wir ja bereits mit dem letztjährigen Erstkommunionjahrgang sammeln. (Befragen Sie gerne auch die Eltern der jetzigen Viertklässer zu den Feiern im September/Oktober 2020 und erfahren Sie so direkt das Erlebte. Aus der Sicht von Herrn Pfarrer Briemle und mir waren es schöne, feierliche Gottesdienste.)

    Zunächst einmal eine Veränderung, die sich bereits bei der Anmeldung und natürlich auch aus der aktuellen Infektionslage heraus ergeben hat: es haben sich einige wenige Eltern bereiterklärt, als Gruppenleiter*in eine Kindergruppe mit 5-6 Kindern zu übernehmen; in Waldburg 2 Mamas und in Vogt 3 Mamas. Vielen Dank Ihnen zunächst einmal!

    Bei den aktuellen Anmeldezahlen gehe ich davon aus, dass es jeweils in Waldburg und in Vogt 3 Kindergruppen geben müsste, das geht mit so wenigen Gruppenleiter*innen natürlich nur schwer oder gar nicht, denn meistens teilen sich 2 Gruppenleiter*innen die Aufgaben für eine Gruppe . Außerdem kommt noch dazu, dass sich im Moment sowohl in den Gemeindehäusern (in denen schon oft Gruppenstunden stattgefunden haben und die derzeit geschlossen sind) und auch privat keine Gruppen mit Personen aus mehr als 2 Haushalten versammeln dürfen.

    Aus diesen Gründen wird es in diesem Jahr ein Familienheft geben, bei dem sich jede Familie zu 6 wichtigen Lebensthemen einmal wöchentlich ca. 45  Minuten zuhause Gedanken macht. Das ist keine absolute Neuerung, denn einige Themen im Kommunionheft waren schon immer in der Familie zu bearbeiten. Deshalb verzichte ich in der Homeschooling-Zeit auch auf Wochen-Aufgaben im Fach katholische Religion.

    Heute sind die Familienhefte in den Druck gegangen, damit wir im Februar starten können; Sie bekommen dazu gesondert Post von mir.

     

    Für die Feier der Erstkommunion haben wir im Pastoralteam folgendes überlegt:

    In jeder unseren beiden Gemeinden sollen jeweils 3 Erstkommunionfeiern stattfinden. Für die Vogter Kinder haben wir Samstag, den 10.4.2021 und für die Waldburger und Hannobrer Kinder Samstag, den 17.4.2021 reserviert. So feiern alle Kinder einer Gemeinde am gleichen Tag ihr Erstkommunionfest, eben „nur“ nacheinander.

    Von den Uhrzeiten her dachten wir an 9.30, 11.00 und 14.30 Uhr, aber hier sind wir natürlich flexibel und können gerne ins Gespräch kommen. Wichtig für uns Hauptamtliche ist allerdings, dass immer 1,5 Stunden zwischen den Zeiten liegen. Die Uhrzeiten der einzelnen Familien würde ich idealerweise mit den Kindern auslosen, sobald wir wieder im Regelbetrieb in der Schule sind. (Sollten wir wider Erwarten im April doch eine „große“ Erstkommunion mit allen Kindern feiern können, würden wir diese jeweils auf 10.00 Uhr am Samstagvormittag legen, die Daten bleiben gleich.)

    Der Hauptgrund für die jeweils 3 Gottesdienste ist vor allem, dass die Plätze in unseren Kirchen derzeit beschränkt sind (St. Magnus, Waldburg 60 Plätze und St. Anna, Vogt 58 Plätze, Stand heute). Jede Familie darf zwischen 8 und 10 Gäste mitbringen, die dann vorher mit Namen und Adresse angemeldet werden müssen (das ist notwendig wegen der Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall für das Gesundheitsamt). Nur Gäste mit der gleichen Adresse dürfen während dem Gottesdienst nebeneinander sitzen, ein detaillierter Sitzplan wird von mir erstellt.

    Von der Gestaltung her wird der Gottesdienst selbstverständlich wieder kindgerecht und feierlich zugleich sein und alle Kinder, die etwas lesen oder helfen möchten, dürfen das sehr gerne; das kläre ich mit den Kindern. Vom zeitlichen Rahmen her wird die Feier eine knappe Stunde dauern.

    Wenn sich nicht an der Corona-Lage etwas sehr zum Positiven hin ändert, ist uns das Singen als Gemeinde auch nach Ostern noch verboten, so dass eine kleine Schola/ein kleiner Chor die musikalische Gestaltung übernehmen müsste. Aber auch das war eine schöne Sache bei den Feiern im Herbst 2020.

    Da wir leider nicht davon ausgehen können, dass es ganz bald einen Zeitpunkt gibt, zu dem wir alles wieder zurückdrehen und unser Leben wieder ganz „normal“ laufen wird, wir aber sehr gerne mit unseren Drittklässern und Ihnen eine schöne Erstkommunion nach dem Osterfest feiern möchten, hoffen wir auf Ihre Zustimmung zu unseren Überlegungen.

    Sollten Sie oder jemand aus der Familie zu einer Risikogruppe gehören und/oder ernsthafte Bedenken haben, die Erstkommunion so zu feiern, bitte ich Sie, mit mir Kontakt aufnehmen und wir suchen dann eine Möglichkeit. Grundsätzlich sind wir bereit, eine Lösung zu finden und machen uns dann gemeinsam auf die Suche. – Auch für Rückfragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung. Melden Sie sich am besten per Mail bei mir, ich rufe Sie an, die Telefonnummern habe ich ja auf dem Anmeldezettel.

    Vorbehaltlich muss ich noch darauf hinweisen, dass die hier ausgeführten Überlegungen natürlich nur umgesetzt werden können, wenn es nicht zu einer weiteren Verschärfung der Maßnahmen/Beschränkungen kommt, das verstehen Sie sicherlich. Hier müssen wir einfach in Kontakt bleiben und die aktuelle Lage im Blick behalten.

     

    Für den Moment grüßt Sie und Ihre Familie ganz herzlich – auch im Namen von Herrn Pfarrer Briemle –

    Ihre Bettina Wiltsche

  • arrow_forward Elternbrief Nr. 1 vom 10. Dezember 2020

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Kinder in Klasse 3,

    mit diesem Elternbrief bekommen Sie erste wichtige Informationen zur Vorbereitung der Kinder in Klasse 3 auf dem Weg zur Erstkommunion.

    Ihre katholische Kirchengemeinde freut sich, wenn Sie sich als Familie mit Ihrem Sohn/Ihrer Tochter auf den Weg zum Fest der Erstkommunion machen. Gleich zu Beginn sei gesagt, dass nicht Ihr Kind alleine auf diesem Weg geht, sondern dass Sie als Eltern/Erziehungsberechtigte und Familie mitgehen. Es wird auch einzelne Anregungen und kleine Einheiten geben, die Sie in der Familie bearbeiten und besprechen.

    Wenn Sie möchten, dass Ihr Sohn/Ihre Tochter zur Erstkommunion geht, füllen sie bitte den angehefteten Anmeldebogen aus. Für Kinder, die nicht in Vogt, Hannober oder Waldburg getauft wurden, kopieren Sie bitte die Taufurkunde aus dem Familienstammbuch heraus und geben ihn mit der Anmeldung ab, damit wir die Daten in unsere Gemeindekartei einpflegen können. Falls Sie keine Urkunde greifbar haben, können Sie diese auch im Pfarramt der Gemeinde, in der Ihr Kind getauft wurde, erbitten. Geben Sie uns nicht das Original weiter, sondern bitte nur eine Kopie.

    Die Anmeldung können mir die Kinder entweder in der Schule geben oder Sie werfen sie in den Briefkasten des Pfarrbüros ein. In Vogt ist das Pfarrbüro in der Schulstraße 16, in Waldburg ist das Pfarrbüro in der Hauptstraße 12.

    Selbstverständlich können sich auch Familien mit einem Kind auf den Weg zur Erstkommunion machen, welches noch nicht getauft ist, sprechen Sie mich bitte darauf an. Wir werden die Taufe dann auf dem Vorbereitungsweg vor der Erstkommunion einplanen.

    Toll wäre es, wenn Sie sich schon jetzt überlegen könnten, ob Sie bereit sind, Ihr Kind über die Unterstützung in der Familie hinaus in den fünf Gruppenstunden als Gruppenleiter*in zu begleiten. Davon lebt unser Weg nämlich. Meistens finden sich zwei Eltern für eine Kindergruppe als Team zusammen. Es sind 5 Gruppenstunden geplant, die immer zwischen 60 und 90 Minuten dauern. Für die Gruppenstunde bekommen Sie von mir jeweils eine Ausführung und das komplette Material an die Hand, das wir in 2 Gruppenleitertreffen vorbesprechen. Die Gruppenstunden können zuhause oder auch in Absprache mit dem Pfarrbüro im Gemeindehaus stattfinden.

    Im Moment ist leider noch nicht absehbar, wie wir wann auf dem Weg zur Erstkommunion starten können, dazu sind die Entwicklungen des Frühjahres noch zu unsicher. Bis 8.1.2021 sind auf alle Fälle unsere Gemeindehäuser geschlossen, so dass dort keinerlei Veranstaltungen stattfinden dürfen. Auch ob es tatsächlich Kindergruppen geben darf, kann ich heute noch nicht sagen.

    Sobald es die Entwicklungen erlauben, werde ich Sie als Eltern zu einem Elternabend einladen, bei dem wir alles Wichtige besprechen können.

    Wenn Sie jetzt schon eine Frage haben, wenden Sie sich bitte unter Bettina.Wiltsche-Biller[at]drs.de mit Angabe ihrer Telefonnummer an mich, ich melde mich schnellstmöglich zurück.

    Die Termine für die Erstkommunionfeiern können wir auch noch nicht sicher festlegen. Wenn wir im April immer noch eine Beschränkung der Teilnehmerzahlen in unseren Kirchen haben (derzeit: Vogt 58 Personen und Waldburg 60 Personen), würden wir Ihnen gerne vorschlagen, die Gruppe der Kinder aufzuteilen. Es bietet sich dann eine Feier in kleinen Gruppen zu 5-6 Kindern an, wie auch beim letzten Jahrgang. Wir haben tatsächlich sehr gute Erfahrungen mit den kleinen Gruppen gemacht – gerne können Sie sich bei Eltern der jetzigen Viertklässer*innen einmal danach erkundigen.

    Durch die kleine Gruppe von Kommunionkindern konnten wenigstens einige Gäste das Fest mitfeiern und nicht „nur“ Eltern und Geschwisterkinder. Natürlich sind die Anmeldezahlen dann entscheidend, wie viele kleine Feiern es in jeder Gemeinde geben wird (dieses Jahr waren es 3 in Vogt und 4 in Waldburg).

    Vom Turnus her ist Vogt am Weißen Sonntag an der Reihe; für die Feier in Kleingruppen schlagen wir Samstag, den 10.4. und Sonntag, den 11.4.2021 vor. Über genauere Uhrzeiten kommen wir noch ins Gespräch.

    Waldburg/Hannober feiert die Erstkommunion 2021 eine Woche später, so dass hier Samstag, der 17.4. und Sonntag, der 18.4.2021 die Termine sind. Über genauere Uhrzeiten kommen wir auch hier noch ins Gespräch.

    Sollte (wider Erwarten) eine Feier mit allen Kindern zusammen möglich sein, kommt jeweils der Sonntagstermin zum Tragen.

    Ich freue mich schon sehr auf den Weg mit Ihren aufgeweckten Kindern und Ihnen.

    Herzlich grüßt Sie - Bettina Wiltsche, Gemeindereferentin

  • arrow_forward Anmelde-Formular