Nach der Sommerpause nimmt das Prozessteam seine Arbeit wieder auf. 

In der ersten Sitzung am 21.9.2017 geht es uns um Punkte, die Sie uns bei der Gemeindebefragung rückgemeldet haben: 

1. Wo wird deutlich, dass wir als Seelsorgeeinheit zusammengehören?

Wir tragen Veranstaltungen zusammen, die für die Mitglieder aller drei Gemeinden angeboten werden und die uns als Kirche näher zusammenbringen. In nächster Zeit soll eine Übersicht entstehen, mit der wir verstärkt auf der Ebene der Seelsorgeeinheit zusammenwachsen wollen. - Unsere Gottesdienstübersicht hat sich bereits im Gemeindeblatt, im Aushang in den Schaukästen und wird sich im Internetauftritt ab Oktober in neuem Gesicht zeigen. Zum jeweiligen Tag finden Sie nun alle Gottesdienste, die in den Kirchorten stattfinden. Außerdem besuchen immer mehr Menschen unsere Homepage, die unter www.miteinanderkirche.de inwischen unsere Seelsorgeeinheit in Zusammenarbeit mit den evangelischen Christen zeigt und die vielfältige Arbeit unser Gruppen und Kreise zeigt.

2. Wie bereiten wir uns auf die bevorstehende Vakanz vor, die uns ab 22. Januar 2018 bevorsteht?

Mit der Verabschiedung von Pfarrer Hirschle stehen wir erst einmal ohne leitenden Pfarrer da. Im Sommer wurde die Beschreibung unserer Seelsorgeeinheit an die Diözese Rottenburg-Stuttgart gesendet. In der Septemberausgabe des kirchlichen Amtsblattes ist die Stelle des Pfarrers für die Seelsorgeeinheit "Tor zum Allgäu" ausgeschrieben. Nun haben mögliche Bewerber Gelegenheit, sich die Stelle anzuschauen. Parallel dazu haben wir inzwischen eine starkes Team von 13 Wort-Gottes-Feier-LeiterInnen ausgebildet, die bereits in den vergangenen Wochen immer wieder WortGottesFeiern in den Gemeinden gehalten haben. So sind wir gut vorbereitet für die sogenannte Vakanz, die Zeit, in der wir keinen Pfarrer haben werden. Bis zu einer Neubesetzung unser Pfarrerstelle werden wir von einem Nachbarpriester betreut, der aber zugleich für seine Seelsorgeeinheit zuständig ist. - Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder einen neuen Pfarrer bekommen und freuen uns darauf!

3. Der Wunsch nach Begegnung bei Gemeindefesten ...

Schon am 8. Oktober 2017 haben Sie dazu Gelegenheit, wenn die Bürgerwehr Waldburg um 9.30 Uhr zum Jubliäumsgottesdienst "20 Jahre Habnitkapelle" einlädt und im Anschluss daran ein Frühschoppen stattfindet.

----------------------------------------------- 

In nächster Zeit stehen auf unserer Tagesordnung der Wunsch nach einem "Ort der Fürbitte" in unseren Kirchen und eine Bestandsaufnahme der Punkte, die wir uns nach der Klausur der Kirchengemeinderäte vorgenommen hatten, so können wir unsere "Kirche am Ort gestalten".

Für das Prozessteam B. Wiltsche, GR