Orgel in St. Magnus, Waldburg

Die Orgel in St. Magnus wurde von dem damaligen Orgelsachverständigen Heinrich Hamm, Kirchenmusiker an der Basilika in Weingarten, konzipiert und disponiert.
Erbaut wurde sie 1983 von der Orgelbaufirma Johannes Karl, Aichstetten, und von Orgelbaumeister Eddy Ottes intoniert. Sie löste die alte Orgel der Firma Link von ca. 1900 ab. 21 Register verteilen sich auf zwei Manuale und Pedal. Register- und Spieltraktur sind rein mechanisch. Das Klangbild entspricht dem neobarocken Ideal, das bei den damaligen Orgelneubauten überwiegend verfolgt wurde. Das Einweihungskonzert spielte Heinrich Hamm.
Seit vielen Jahren wird die Orgel betreut und gewartet von Orgelbaumeister Eduard Wiedenmann, Oberessendorf.

Markus Heilig