Die kath. Nachbarschaftshilfe Vogt stellt sich vor:

Das Team der Nachbarschaftshilfe

Der Auftrag der Kirche wird erfüllt, in den drei Grunddiensten: Glaubensverkündigung, Liturgie und Diakonie. Diese drei Bereiche sind als gleichwertig zu betrachten und werden haupt- sowie ehrenamtlich erbracht.
Die organisierte Nachbarschaftshilfe versteht sich als Dienst, der die Fürsorge der kath. Kirchengemeinde für ihre Alten, Schwachen und Kranken, umsetzt in tätige Hilfe in enger Zusammenarbeit mit der ev. Kirchengemeinde. Die Nachbarschaftshilfe hat ihren Ursprung in einem Hilfsangebot, dass sich aus zwischenmenschlicher und nachbarschaftlicher Verbindung entwickelt und aufbaut. Wir konzentrieren unser Hilfsangebot verstärkt auf Menschen, die Hilfe bei ihren täglichen Verrichtungen brauchen. Als ehrenamtlicher Dienst, sind wir in der Lage schnell direkt und unbürokratisch zu handeln, trotzdem stehen Kontinuität und Qualität unserer Arbeit an erster Stelle.
Die Helferinnen arbeiten ehrenamtlich mit Aufwandsentschädigung. Sie können das Maß ihrer Arbeit und den Zeitumfang, den sie einbringen möchten, selbst bestimmen.
Nachbarschaftshelferinnen unterstützen Menschen in ihrem Alltag und kommen ihnen dabei sehr nahe. Sie erleben Alte und Kranke, Familien und Alleinstehende mit ihren Freuden und Sorgen, mit Konflikten und Grenzerfahrungen. Und sie selbst, bringen genauso ihre Fragen und Hoffnungen, ihre Zweifel und ihr Vertrauen in ein gelingendes Leben, in die Beziehung zu den zu begleitenden Menschen mit ein. Ist erst einmal eine Beziehung zwischen dem Hilfesuchenden und der Helferin entstanden, wird die Helferin meist zum dauerhaften Wegbegleiter. Dabei unterliegt sie der absoluten Verschwiegenheit gegenüber dritten.
Der Dienst der Nachbarschaftshilfe unterstützt auch pflegende Angehörige zum Bsp. durch Betreuung eines an Demenz erkrankten Familienmitgliedes über das so genannte Betreuungs-leistungsergänzungsgesetz. Selbstverständlich helfen wir erkrankten Müttern im Haushalt oder übernehmen Kinderbetreuung. Eine gute und sich ergänzende Zusammenarbeit mit den Pflegediensten zum Wohle der Hilfesuchenden ist selbstverständlich.
Um ihrer nicht immer ganz einfachen Arbeit gewachsen  zu sein, erhalten die Helferinnen regelmäßig Fortbildungen. Alle 6-8 Wochen findet ein Treffen zum Austausch untereinander statt. Die kath. Nachbarschaftshilfe wurde 1991 auf Initiative von Sr. Leone  (Ordensfrau und damalige Pflegedienstleitung der Sozialstation St. Martin Schlier) durch Herrn Pfarrer Dr. Erwin Vogel in Vogt gegründet. 22 Frauen jeden Alters verrichten derzeit den Dienst am Nächsten mit Freude, Zuverlässigkeit und Hingabe. Wir arbeiten im Zeichen der Ökomene.
Da der Krankenpflegeverein als gemeinnütziger Verein zur Unterstützung der Pflege seitens der Sozialstation gegründet wurde, erhält die Nachbarschaftshilfe einen jährlichen Zuschuss von 100,00€, welchen wir den Mitgliedern als Rabatt
Für Fragen zu unseren Hilfsangeboten stehen wir jederzeit zur Verfügung.



Susanne Brillisauer                                                 Ingrid Manns
Deibers 2 Vogt                                                        Bergstr. 34 Vogt
07506/ 444                                                           07529/ 7119
Einsatzleitung                                                        Stellvertretung

 

 

Unsere Veranstaltungen

  • add 25 Jahre Nachbarschaftshilfe Vogt