In Kürze


Wann?         Wo?             Wer?    

 

Montag (für Größere), 16.15 Uhr

→ Uta Schäfer Fon 07529 4310370

Dienstag (für Kleinere), 9.30 Uhr

→ Anika Bopp Fon 07529 9124211

Dienstag, 15.30 Uhr

→ Isabel Braun Fon 07529 9725375

Donnerstag (für Größere), 15.30 Uhr

→Susanne Weissenberg   07529 9735820

 

Für alle Interessierten mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren (Durchschnitt der Gruppe am besten telefonisch erfragen). Herzlich willkommen!

Krabbelgruppen

Ganz allgemein...

 

Hallo, mein Name ist Evi Denker und ich möchte hier die Arbeit einer Krabbelgruppe vorstellen, auch wenn meine Kinder schon längst in Kindergarten und Schule sind.

In einem Raum des evangelischen Gemeindehauses wird uns netterweise die Möglichkeit geboten uns zu treffen. Das tun wir 1-mal pro Woche (am Montag) von 9.30 Uhr – ca. 11.00 Uhr. Gedacht ist die Gruppe für Kinder von praktisch 0 – 3 Jahren, also bis ins Kindergartenalter, zusammen mit ihren Müttern bzw. Vätern.

Jeder der Kinder hat weiß sicherlich, dass Kinder sich am meisten für Kinder interessieren. Und genau dieses Bedürfnis wird in der Krabbelgruppe erfüllt. Sinnvoll ist es natürlich, wenn die Kinder ungefähr im gleichen Alter sind. Deshalb gibt es auch die verschiedenen Krabbelgruppen. Doch letztendlich ist es natürlich die Entscheidung des Elternteils, welcher Gruppe er sich anschließen möchte.

Für die Kinder besteht in der Gruppe eine tolle Möglichkeit soziale Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen und so auch Sozialverhalten zu entwickeln und zu stärken. Mich persönlich beeindruckt immer wieder die Interaktion zwischen den Kindern. Sie beobachten sich und lernen unwahrscheinlich voneinander.

 

Wir starten unseren Krabbelgruppen Montag immer mit einem Singkreis. Zuerst singen wir das Begrüßungslied in dem jedes Kind persönlich  mit seinem Namen begrüßt wird. Es folgen Lieder mit Fingerspielen und auch die Kinder machen mittlerweile Vorschläge was sie singen wollen. Nach etwa zehn Minuten setzen wir uns zu einer kleinen Vesper alle zusammen an den Tisch, wo es die Kleinen meist nicht sehr lange hält. Sie springen dann durch den Raum, beschäftigen sich miteinander und probieren die Spielsachen aus.
Je nach Jahreszeit und Anlass versuchen wir die Kinder für Aktivitäten zu begeistern. Sei es im Herbst Blätter sammeln oder zum Erntedank gemeinsam eine Kürbissuppe kochen bei der die Kinder Gemüse schneiden dürfen, Laternen basteln für das Martinsfest, zusammen Weihnachtsgebäck backen, wobei die Kinder voll Freude Teig wellen, ausstechen und verzieren. Oder einfach nur mit Fingerfarben malen, mit dem Schwungtuch arbeiten oder auf den Spielplatz gehen. Einmal waren wir im Hirschgehege und die Kleinen konnten die Tiere füttern.
Je größer die Kinder werden, umso interessierter sind sie natürlich und umso länger bleiben sie bei der Sache.

Krabbelgruppe am Dienstag

 

Während die Erwachsenen den Raum wieder in seinen Urzustand versetzen (Spielsachen wegräumen, abspülen, fegen) spielen die Kinder noch ein wenig.
Zum Abschluss bilden wir wieder einen Kreis und singen nochmals mit den Kindern und machen Tanz- und Bewegungsspiele. Bei diesen machen die Kinder besonders begeistert mit. Dann folgt das Abschlusslied. Dieses Ritual aus Begrüßungs- und Abschlusslied halten wir auch bei Ausflügen ein.

 

Meiner Meinung nach sind diese Treffen nicht nur für die Kinder eine Bereicherung, sondern oft auch genauso für die Erwachsenen. Gerade beim ersten Kind ist es oft sehr hilfreich und beruhigend Erfahrungen mit anderen Eltern auszutauschen und sich Tipps zu geben.